Montag, 1. Dezember 2008

Wie sich der Eisbär mit den Tieren versöhnte - im Adventskalender-Podcast "Die gute Tat" von Bianca Gade

Wie sich der Eisbär mit den Tieren versöhnte - eine Legende des indigenen Volkes der Jakuten in Sibirien
Der Eisbär war überaus wütend, als die Sonne verschwunden war. Kälte und Finsternis herrschten jetzt im Himmel. Der weiße Geselle wurde griesgrämig. Eines Tages beschloss er, zu der Sonne auf die Erde hinabzusteigen. "Ich bin gekommen, um mir die Sonne zu holen", sagte er zu den Tieren. "Wir geben sie dir nicht", sagte der Fuchs. Er zitterte vor Schreck. "Ohne Sonne herrschten wieder Finsternis und Kälte auf der Erde." "Dafür ist es jetzt im Himmel dunkel und kalt", brummte der Eisbär. Die Tiere berieten sich, wurden sich aber nicht einig. Da meldete sich der Rabe Kurkyl zu Wort. "Wir alle, Brüder und Schwestern, brauchen die Sonne, auch der Eisbär. Ich schlage vor, dass die Sonne den Sommer über bei uns bleibt. Die zweite Hälfte des Jahres soll sie im Himmel sein. Dann ist sowieso Winter, und viele Tiere halten den Winterschlaf. So ist es gerecht." Und so taten sie auch. Seit dieser Zeit dauert im fernen Osten der Tag einen ganzen Sommer und die Nacht einen ganzen Winter lang. Der Eisbär überlegte nicht lange und zog zu den anderen Tieren auf die Erde hinab. Im Winter, wenn die Sonne im Himmel war, hielt er seinen Winterschlaf. Da brauchte er die Sonne nicht. Im Sommer war die Sonne auf der Erde. Und da lief er ihr immer hinterher."

Diese Legende können Sie im Adventskalender-Podcast "Die gute Tat" von Bianca Gade zum 1. Dezemeber hören. Vom 31. November bis zum 24. Dezember werden Sie dort weitere Podcasts hören, erstellt von sozialen Initiativen, die Ihre Hilfe brauchen.

Und - vielleicht, vielleicht ;-) - endet dieser Podcast ja nicht schon am 24. Dezember, denn in Rußland kommt "Großväterchen Frost" mit seinem Schneetöchterchen erst am 31.12. zu den russischen Kindern ... Lassen Sie sich also überraschen!

Kommentare:

Annette hat gesagt…

Guten Tag, Ralf Hellbart!
Was für eine schöne Geschichte, und was für eine schöne neue Seite. Der sibirischen Gemeinschaft wünsche ich für jeden einzelnen Tag viel Licht und Liebe!

Ralf hat gesagt…

Eine gute Internet-Bekannte macht auf folgendes aufmerksam: "... Der Eisbär ist offensichtlich das Sternbild Großer Bär! Dieser Bär am Himmel läuft im Sommer tatsächlich auf die Sonne zu! Im Winter ist die Sonne nördlich des Polarkreises längere Zeit nicht zu sehen! Der Große Bär kreist aber hoch am Himmel um den Polarstern.

Eine solche Legende kann nur hoch im Norden zustande kommen, wo die Sonne nicht jeden Tag zu sehen ist, d. h. für längere Zeit verschwinden kann!

Die Geschichte passt gut zu unserem Fach Naturwissenschaft und Technik - zum Thema 'Orientierung am Himmel' ..."